• Bild des Monats

  • Termine

Gartenexkursion zum Maximilian Park


Piet Oudolfs Staudenkomposition im Maximilian Park in Hamm

Dieses Ziel stand bei den Gartenexkursionen des Förderkreises weit oben auf der Liste und ist auch unter Corona Bedingungen am 22. Juli in Erfüllung gegangen.

Geführt von Frau Petra Rieke-Schrewe, die den Grünbereich des Parks leitet, waren wir 14 Teilnehmer gespannt auf die Staudenpflanzung von Piet Oudolf, dem niederländischen Pflanzenkenner und Gestalter von genialen Staudenpflanzungen. Dennoch hat unsere Führerin uns zuerst drei Beete mit Sommerblumen vorgestellt, und die waren sehr besonders in Ihrem jeweiligen Motto: Bunt, Bienen und Rot. Ein erstes Staunen.

Als vormalige Zeche und Gartenschaugelände von 1984 ist der Maximilianpark heute Freizeitgelände mit vielfältigen Attraktionen. Als Exkursionsziel für Staudenpflanzungen also eher ungewöhnlich. Als es allerdings vor mehr als 10 Jahren darum ging, in die Jahre gekommene Teilflächen umzugestalten, kam auch der Kontakt zu Piet Oudolf zustande. Eingenommen von dem Ort plante er gleich zwei große Staudenflächen und die Parkverantwortlichen haben sich darauf eingelassen. Allen voran unsere Führerin, die von Beginn an dabei war. Die Beziehung zu Piet Oudolf hält. So gibt es inzwischen eine dritte verbindenden Fläche.

‚Es kommt gar nicht so sehr auf die Farbe an.‘ Ein überraschend unglaublicher Satz unserer Führerin und danach erfahren wir worauf es Piet Oudolf ankommt: attraktives Aussehen der Staude in allen Phasen (auch verblüht im Winter), Langzeitstandfestigkeit, gepflanzt in eher großen Gruppen, gepflanzt in Wiederholungen, gepflanzt in Höhenstaffelung, gepflanzt mit Wechsel in Texturen und Farbspielen. Ein Konzert mit ganz besonderem Klang. Ein zweites Staunen.

Spätestens jetzt war allen klar, warum uns Frau Rieke-Schrewe beim ersten Kontakt eingeladen hat, doch zweimal zu kommen. Nicht nur den ‚Sommeraspekt‘ sondern auch die ‚Herbstsilhouette‘ zu sehen.

Natürlich haben wir Teilnehmer auch viel praktisch Gärtnerisches erfahren: wer hat die Pflanzen geliefert? Wieviel an Ausfällen ist zu ersetzen? Kommen auch neue, bessere Sorten rein? Wie wirkt sich die Trockenheit aus? Wie wird gewässert? Welche Pflege ist erforderlich? Warum so wenig Zwiebeln? Was tun gegen das Versamen?

Am 28. Oktober 2020 werden wir zur Herbstsilhouette wieder dort sein. Die Führung ist heute schon ausgebucht. Wir führen eine Warteliste.

Dr. Michael Beyer