• Bild des Monats

    Grünes Licht fürs Flache Haus

  • Termine

Ziele

Die Ziele des Vereins

Der Verein verfolgt das Ziel, das Werk von Georg Arends (1863 – 1952), seine heimatkundliche sowie geschichtliche Bedeutung zu bewahren und bekannt zu machen.

Dies betrifft insbesondere

  • den Erhalt der Pflanzenzucht,
  • das Aufarbeiten seines historischen Archivs (Schriften, Kataloge, Zeichnungen, Fotografien),
  • die Renovierung der historischen Gebäude,
  • Pflege und Weiterentwicklung des historischen Schaugartens,
  • das Einrichten eines Georg-Arends-Museums und
  • die Erstellung begleitender Publikationen (Museumskatalog, Bücher, DVD’s, Filme).

Warum wir uns engagieren

„Ich empfinde es als Privileg, das erstaunliche Lebenswerk des Ausnahmegärtners Georg Arends der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Präzise sind seine Aquarelle, romantisch seine Fotografien und ganz verwunschen die Gewächshäuser seiner damaligen Kunst- und Handelsgärtnerei sowie sein Schaugarten in Form einer ‚Felspartie’.“
Ulrich Timm, Hamburg

„Georg-Arends hat die Gartenkultur in Deutschland entscheidend geprägt und vorangetrieben. Es ist mir persönlich ein Anliegen, den Ort seines Schaffens zu bewahren, seine Visionen in die Zukunft zu tragen und damit jedem interessierten Gartenfreund Zugang zu seinem Gedankengut zu verschaffen. Ein Teil der Energie, die er ausgesandt hat in die Welt, kehrt so an diesen Ort zurück, um von dort wiederum wirksam zu werden.“
Bettina Eickhoff, Bochum

„Vielfältigkeit bereichert unser Leben und macht es bunt. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet der Förderverein mit dem Bemühen, die Arten und Sortenvielfalt zu erhalten.  Ich begrüße dies und genieße die Vielfätigkeit bei meinen Spaziergängen durch die Gärtnerei.“
Hiltrud Mündges-Christmann, Wuppertal-Ronsdorf

„Ich engagiere mich für den Georg Arends Förderkreis, weil der Öffentlichkeit – und besonders auch zukünftigen Gärtnern und Gärtnerinnen – anhand vieler historisch wertvoller Objekte in einem Georg Arends Museum und Pflanzenarchiv interessante Einblicke in die Stauden-Gartenkultur gewährt werden sollten, die nicht für die Zukunft verloren gehen dürfen. Der historische Ort der Gärtnerei  ist zudem heute eine  seltene Oase anspruchsvoller Gartenkultur, die Tradition und Moderne so miteinander verknüpft, dass sie wohltuend auf mich auch und viele andere Menschen wirkt.“
Camilla Lohr-Höner, Wuppertal-Ronsdorf

12 gute Gründe ...

1.   Erhaltung kulturellen Erbes in außergewöhnlicher  Gartenatmosphäre

2.   Schaffung und Pflege eines Staudenarchivs mit 350 Züchtungen  von Arends

3.   Dauerhafte Pflege der historischen Felspartie von Georg Arends

4.   Sichtbarmachen großartiger Gartenkultur an einem  traditionsreichen Ort

5.   Begegnungen mit professionellen Gärtnern und Gartenbesitzern

6.   Sonderpreise für Veranstaltungen in der Gärtnerei Arends-Maubach

7.   Erhalt der historischen Werkstatt, Schaffung eines  Georg Arends-Museums für seine Aquarelle,Zeichnungen, Fotos, Tagebücher

8.   Finanzierung von Renovierungen der historischen Gebäude wie

Villa Wellblech und Opas Haus

9.   Gärtnerisches Wissen erwerben, Naturverbundenheit pflegen

10. Verantwortungsbewusstes Engagement übernehmen

11. Anerkannte Gemeinnützigkeit

12. Sinnvoll investieren, um diesen Ort, der am 1.März 1888 aus Neugier und Enthusiasmus gegründet wurde, für künftige Generationen zu erhalten

Nicht zu vergessen – der Dank an einen besonderen Ort, der meine Sinne beflügelt hat, an dem ich Kraft gewinnen konnte, an dem ich eine einzigartige Atmosphäre spüre, der mir gut tut …

Übrigens: Mitglieder werden über die Tätigkeiten des Georg Arends Förderkreises e.V.

unregelmäßig  per E-Mail oder Brief informiert  und erhalten Hinweise auf Veranstaltungen.

Jahresbeitrag:  Einzelperson 60 €, Familie/Paar 90€, Schüler/Student 30€

Spenden, auch projektbezogen, sind sehr willkommen. Spendenbescheinigungen  werden gerne ausgestellt.

E-Mail: info@georg-arends.de