• Bild des Monats

    Grünes Licht fürs Flache Haus

  • Termine

Rückblick: Jahreshauptversammlung 2011


Die 1. Vorsitzende des Georg Arends Förderkreises e.V., Camilla Lohr-Höner, hatte zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am 5.März 2011 eingeladen und 26 Mitglieder haben sich bei frühlingshaftem Wetter im „Taubenschlag“ der Gärtnerei Arends Maubach eingefunden.

Nach einem ausführlichen Rückblick auf das zurückliegende Jahr mit der erfolgreichen Ausstellung „Natur wird Kunst – Georg Arends“ im Wuppertaler Von der Heydt-Museum und der Entwicklung bei anderen Projekten wurde der Ausblick auf die aktuellen Vorhaben gelenkt.

Priorität hat die Anlage des Arends-Gartens, also das lebendige Archiv möglichst aller Züchtungen von Georg Arends, sowie sein Staudenbeet aus dem Jahr 1929.

Mit Hilfe des professionellen Datenbank-Verwaltungsprogramms ‚Salesforce’ werden die Züchtungen erfasst, kategorisiert und nach verschollenen Züchtungen gesucht.

Ebenso wichtig ist der Erhalt der historischen Gebäude wie das Dach von „Opas Haus“, in dem zur Zeit das Café untergebracht ist, aber auch das kleine Gewächshaus, dessen Glasdach im vergangenen Winter weiteren Schaden genommen hat.

Villa Wellblech, das einzige in Deutschland erhaltene Gebäude dieser Art, war  Thema einer Masterarbeit am Institut Baugeschichte und Denkmalpflege der Fakultät für Architektur der FH Köln. Deren Ergebnisse wurden nun kurz vorgestellt und ließen erkennen, wie wichtig und lohnend die dringend erforderliche Sanierung ist.

Die Ausstellung „Natur wird Kunst – Georg Arends“ geht bald auf Wanderschaft. Das Jenisch Haus, Stiftung Historisches Museum Hamburg, könnte einer der nächsten Ausstellungsorte sein. Aber auch andere Orte haben Interesse signalisiert.

Der Zweck des Vereins ist das Werk von Georg Arends zu bewahren und bekannt zu machen. Aber: Dies ist nicht allein durch Mitgliedsbeiträge zu schaffen. Es bedarf auch unser aller ehrenamtlicher Einsatz und kooperativer Mithilfe, um diese schönen Aufgaben zu bewältigen. Dafür bieten sich verschiedene Gelegenheiten:

Jour fixe zur Pflege der Gartenflächen, die vom Georg Arends-Förderkreis betreut werden, wie z.B.die Felspartie gleich am Eingang der Gärtnerei:

Jeder 1. Freitag (14-17 Uhr) und Samstag (9-13 Uhr) im Monat.

Mitgliederwerbung und Vorstellung des Georg Arends Förderkreises besonders während des Wochenendes der Offenen Tür am 28. und 29. August 2011 und am Herbstfest. Es sollten jeweils mehrere Mitglieder den Stand betreuen, und Besucher und Kunden auf unseren Förderkreis ansprechen.

Die Georg-Arends-Bibliothek soll im ehemaligen Samenzimmer eingerichtet werden. Zur Vorbereitung des Raumes wird tatkräftige Unterstützung dringend gesucht.

Der Wunsch nach einer eintägigen Gartenreise wurde mehrfach geäußert. Geplant ist in diesem Sommer der Besuch in den berühmten englischen Garten unseres Mitglieds Frau Dr. Kristin Lammerting und der historische Garten von Baumeister Fritz Encke, dessen 150. Geburtstag am 5. April gefeiert wird. Der Termin steht noch nicht fest.

Informationen und Anmeldungen bitte an info@georg-arends.de  oder telefonisch.

UT 27. März 2011